Neue Pflichten im Online-Handel

Seit dem 28. Mai 2022 sind neue, gesetzliche Änderungen in Kraft getreten, die neue Vorschriften, insbesondere für das ausspielen sogenannter Streichpreise bedeuten. Neben den Grundpreisen ist besonders die Preisermäßigung von der Neuverordnung betroffen – Händler haben sich hierbei künftig nach konkreten Vorgaben zu orientieren und zu richten.  

data driven smart commerce

Die so genannte Omnibusrichtlinie erfordert dabei insbesondere hinsichtlich rabattierter Preise im Verhältnis zu dem Grundpreis des Artikels Anwendung. Für alle Online Händler sind diese gesetzlichen Neuerungen wichtig, da bei Nichteinhaltung Abmahnungen und empfindlichen Strafen drohen können.

Grundlegendes zu den neuen Pflichten, den Anwendungsbereichen und zur Pflicht der Angabe des niedrigsten Gesamtpreises erfahren Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.