Amazon dominiert den deutschen E-Commerce

INTERNET WORLD Ingrid Lommer

Rund 56 Prozent von jedem Euro Umsatz im gesamten deutschen E-Commerce wurden im Jahr 2021 über Amazon Marketplace oder Amazon Vendor erwirtschaftet. Dabei steigt der Anteil Amazons am Gesamt-Online-Umsatz von 46 Prozent im Jahr 2015 auf 56 Prozent im Jahr 2021. 

Der Löwenanteil entfällt dabei auf das Marketplace-Modell. Dessen Umsatzanteil ist von 50 Prozent im Jahr 2015 schrittweise auf 56 Prozent im Jahr 2021 angestiegen.

Pandemie-bedingt wuchs der weltweite Umsatz von Amazon 2020 und 2021 steil an. Schaut man auf die Umsätze der letzten zehn Jahre, erzielte Amazon ein durchschnittliches jährliches Wachstum von satten 28 Prozent. 

Dabei verliert das klassische Handelsgeschäft zunehmend an Bedeutung: Nur etwa 7 Prozent des Gesamtumsatzes im Jahr 2021 entfiel beispielsweise auf die Plattform Amazon.de. 2010 waren es noch etwas mehr als 15 Prozent gewesen. 

Zwei Drittel seines Gesamtumsatzes erzielt Amazon in den USA. Zweitwichtigster Ländermarkt – allerdings mit deutlichem Abstand – ist Deutschland.

Knapp die Hälfte des Gesamtumsatzes von Amazon stammt aus den Online-Shops; Seller-Services spülen 22 Prozent des Umsatzes in die Kassen. AWS liegt mit einem Umsatzanteil von 13 Prozent auf Rang 3 der wichtigsten Geschäftszweige nach Umsatz.

Der Prime Day war bis 2020 ein erfolgreicher Umsatztreiber für Amazon: 2020 wurden schätzungsweise 9,1 Milliarden US-Dollar an den Schnäppchen-Tagen umgesetzt.

2021 brachte der Prime Day Amazon „nur“ einen weltweiten Gesamtumsatz von 9,46 Milliarden US-Dollar ein, was im Verhältnis zum Wachstum der Vorjahre schon fast einer Stagnation entspricht.

2022 wird der Prime Day am 12. und 13. Juli stattfinden; aktuell sieht es nicht so aus, als würde der diesjährige Schnäppchentag einen neuen Umsatz-Rekord bescheren.

Mehr als 19 Prozent der Amazon-Kunden sind 20 bis 29 Jahre alt; im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung sind Amazon-Kunden damit überdurchschnittlich jung. Der größte Anteil der Amazon-Kunden findet sich in der Kategorie der 30- bis 39-Jährigen.

Je älter die Verbraucher, desto weniger bestellen sie dagegen über Amazon. Die größte Kundengruppe von Amazon besteht aus Verbrauchern unter 50 Jahren.

Die Angaben basieren auf den Aussagen der befragten deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren; Amazon-Kunden sind Personen, die in den 12 Monaten vor der Befragung bei Amazon bestellt haben.

Der Großteil der Amazon-Kunden (42 Prozent) bestellt einmal oder mehrmals pro Woche. 12 Prozent bestellen einmal oder mehrmals täglich, wohingegen nur 10 Prozent der Befragten gar keine Bestellungen über Amazon tätigen.

Es wurden 1000 Personen im Alter ab 18 Jahren befragt.

Der Preis für die auf Amazon angebotenen Produkte ist der Hauptgrund, weshalb Menschen auf Amazon einkaufen. Darauf folgen die Vorteile, die man als Prime Kunde erhält, zu denen auch der kostenlose Premiumversand gehört. Bei der Lieferung stellen die Preise und die Schnelligkeit weitere Gründe für den Einkauf auf Amazon dar. Die einfache Bedienung der Website und übersichtliche Navigation ist der fünft-häufigste Grund, der für die Bestellung auf Amazon genannt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.